italienisches_weissweinrisotto

Weißwein-Risotto

Risotto ist eines der bekanntesten traditionellen Gerichte aus Italien. Das Grundrezept kann mit verschiedenen Zutaten kombiniert werden, sodass es sehr vielfältige Variationen gibt.

Meine Lieblingsversion ist das Weißwein-Risotto, welches unterwegs zudem noch praktisch fast ohne frische Zutaten zubereitet werden kann. Der Vorteil daran ist, es ist superlecker, auch wenn der Einkauf schon ein paar Tage her ist. Außerdem benötigt man keine Kühlung, um die Zutaten frisch zu halten.

italienisches_weissweinrisotto

Italien

Beim Einkauf solltet ihr unbedingt darauf achten, dass ihr zum Risottoreis greift, denn dieser enthält genug Stärke für die später sämige Konsistenz. In Deutschland könnte man auf die Idee kommen, Milchreis zu verwenden. Klar geht das im Notfall auch, Risottoreis ist besser! Steht im Regal direkt daneben.

Salbei

Rezept „Italienisches Weißwein-Risotto“

Zutaten, 1 Portion:

8 EL Risottoreis, 1 Tasse Weißwein, 1 Tasse Wasser, 1 Würfel Gemüsebrühe, 5 EL geriebener Parmesan, 1 kleine Zwiebel, 1 Knobizehe, etwas Öl zum Anbraten, eine Hand voll frische Salbeiblätter, 1 EL Butter, Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst eine Tasse Wasser erhitzen und den einen halben Brühwürfel darin auflösen.

Dann schneidet ihr die Zwiebel, Knoblauch und die Hälfte der Salbeiblätter in kleine Stücke und bratet sie kurz bei sehr kleiner Flamme mit etwas Olivenöl in einer Pfanne an. Dazu gebt ihr den trockenen Risottoreis, den ihr ebenso kurz mit anbratet. Wenn ihr auf kleinster Flamme seid, dürfte auch nix anbrennen.

Wenn der Reis leicht glasig ist, löscht ihr mit einer halben Tasse Weißwein ab. Weiter köcheln lassen. Wenn die Flüssigkeit vom Reis aufgesaugt worden ist gebt ihr abwechselnd einen kleinen Schluck Brühe und dann wieder einen Schluck Weißwein hinzu. Immer wenn die Flüssigkeit gerade so aufgesogen ist.

Nach etwa 15-17 Min. Garzeit ist der Reis noch bissfest und genau richtig. Dann stellt ihr den Kocher aus, mit Salz und Pfeffer würzen, die restlichen Salbeiblätter, Butter und den geriebenen Parmesan über das Risotto.

Bilquelle: JF

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply